Skip to main content

Philosophie

Naturnahes Gärtnern….

  • Ein Garten ändert sich ein Leben lang.
  • Der Naturgarten überrascht einem immer wieder auf`s Neue. Lebensräume entstehen, entwickeln, verändern sich oder manchmal verschwinden sie sogar.
  • Diese Dynamik greift ein Naturgarten auf und lässt Ihn wachsen.
  • Die Artenvielfalt ist längst bedroht und natürliche Lebensräume verschwinden durch die dicht, besiedelte Landschaft.
  • Unser Ziel ist die Förderung und das Erhalten der einheimischen Tier- und Pflanzenwelt.
  • Einen Ort zu schaffen um mit der Natur im Einklang leben zu können.

Die Natur vor der eigenen Haustüre!

Der Naturgarten schafft Raum für die natürliche Entfaltung von Tier- und Pflanzen. Es bietet sich als Erholungs- und Begegnungsraum für den Menschen an.

Was macht ein Naturgarten aus:

  • Einheimische Pflanzenwahl; im Naturgarten wachsen und blühen vor allem einheimische Wildpflanzen.
  • Kiesflächen für Plätze & Wege; bieten Platz für Trockenpflanzen und diese sind Nahrungsquellen für Wildbienen und Insekten.
  • Geschlossene Kreisläufe; Regenwasser wird zur Wiederverwendung aufgefangen oder kann im Boden versickern
  • Kein Bedarf an Pflanzenschutzmittel; im Naturgarten entwickelt sich ein Gleichgewicht von Schädlingen & Nützlingen. Das Einsetzen von Pflanzenschutzmittel ist meist überflüssig.
  • Trockenmauern; mit ihren offenen Fugen bieten sie Unterschlupf für viele Lebewesen.
  • Element Wasser; sollten einen Naturgarten schmücken. Mit Teichen, Brunnen oder Bächen können die Lebensräume von Tier und Wildpflanzen erweitert werden.
  • Ast und Steinhaufen; dienen als Brutplätze, Rückzugs – und Überwinterungsmöglichkeit diverser Tierarten
  • Blumenrasen und Blumenwiesen; ein Blumenstrauss vor der Haustüre und Lebensgrundlage vieler Insektenarten.

Das Anlegen eines Naturgartens erfolgt meist mit regionalen und einheimischen Materialien. Der Garten verändert sich immer wieder und bleibt stets dynamisch...